Thursday thoughts #8

August 17, 2017


Eigentlich hatte ich die Thursday thoughts im Juni 2015 ins Leben gerufen, um mir die Möglichkeit zu geben - zwischen dem ganzen Beautykram, den ich damals noch gepostet habe - meine Donnerstagsgedanken zu teilen und meinen Blog dadurch ein bisschen persönlicher zu gestalten. Da hier mittlerweile jedoch fast nur noch persönliche Posts zu finden sind und Makeup in meinem Leben gerade so gut wie keine Rolle mehr spielt, wird diese Kategorisierung eigentlich zunehmend überflüssig. Aber dennoch möchte ich weiter an meinen Thursday thoughts festhalten, denn irgendwie bin ich immer noch ein bisschen stolz darauf. Und ich labere einfach gerne und das hier gibt mir dafür jetzt die perfekte Gelegenheit.

Ich weiß noch nicht so recht, wann ich mich bereit fühle, all das anzusprechen, was derzeit in meinem Leben los ist. Früher oder später möchte ich es tun, einfach weil ich denke, dass es wichtig und hilfreich ist. Aber wann und wo genau das sein wird, wird die Zukunft zeigen. Seit meinem Umzug und Jobwechsel im Juli ist auf jeden Fall einiges passiert und das alles zu verarbeiten, ist ein ziemlicher Prozess. Das klingt gerade höchst dramatisch und irgendwie ist es das auch, aber irgendwie auch nicht. Eigentlich auch dumm, ein Thema anzuschneiden, über das man noch gar nicht mehr sagen möchte. So setzt man selbst Gerüchte in die Welt und kurbelt Spekulationen an, schätze ich mal. Aber wen kümmert das schon, also so ernsthaft?



Anyway. Mit Philipp ist jedenfalls alles prima und in meinem neuen Zuhause fühle ich mich super wohl. Anfangs hatte ich so ein paar Bedenken, immerhin hatte ich bisher mein ganzes Leben lang in der gleichen Stadt gewohnt, und hier ist alles noch ein bisschen fremd. Aber ich liebe die Umgebung! Und die Wohnung ist mittlerweile auch endlich so gut wie komplett. Nur der Couchtisch fehlt noch und ein paar Bilderrahmen müssen noch bestückt werden. Wenn das erledigt ist, dann kann ich bei Gelegenheit mal gescheite Fotos machen und einen Interiorpost schreiben.

Übrigens sind Philipp und ich beide Augustkinder. Sein Geburtstag war Anfang der Woche, meiner steht nächste Woche an. Leider ist mir derzeit nicht wirklich nach Feiern zu Mute und irgendwie bin ich allgemein kein Geburtstagsmensch, aber das nützt ja nichts. Ich habe dennoch versucht, mein Bestes zu geben und ihm zwei Kuchen gebacken - einen südafrikanischen Malva Pudding und eine absolut mächtige Giotto Brownie Tarte nach diesem Rezept. (Frei nach dem Motto: viel hilft viel und der Zuckerschock wird einen die Feierei schon irgendwie überstehen lassen.) Sein Hauptgeschenk war/ist/wird ein Wochenendausflug nach Rostock, auf den wir uns beide schon freuen. Endlich mal wieder die Kameras auspacken, frische Luft schnappen, auf andere Gedanken kommen und Meer sehen. Und natürlich Franzi besuchen; übrigens auch ein Augustkind!

Gestern habe ich mich mit Lydi getroffen und es genossen, ein bisschen in der Stadt zu bummeln und doch mal wieder über Lidschatten zu plaudern. Eigentlich war ich auf der Suche nach einer kleinen Umhängetasche, aber natürlich habe ich keine gefunden und stattdessen fünf andere unnütze Dinge gekauft. Ansonsten läuft alles seinen Gang. Irgendwie. So halbwegs. Die aktuelle Staffel Game of Thrones ist schon wieder fast vorbei, whaaat! Zeitgleich lese ich A Clash of Kings und bis ich alle Bücher durch habe, wird dann wahrscheinlich die letzte Staffel draußen sein. Wobei, wenn ich in diesem Schneckentempo weiterlese, dann brauche ich für die Bücher wohl eher noch ein paar Jahre. Für mein Island-Video brauche ich hingegen hoffentlich nicht mehr so lange. Ich hab mir in den letzten Tagen echt Zeit genommen und es ordentlich gekürzt. Fertig bin ich allerdings noch nicht und werde noch fleißig weiter schneiden. Fotografiert habe ich seit geraumer Zeit hingegen gar nichts, deswegen sind das hier auch nur ein paar Eindrücke von einem Abendspaziergang Anfang Juli. Da war die Welt noch in Ordnung. (Haha. Nein.) Mehr gibt es momentan eigentlich nicht zu melden, glaube ich.

You Might Also Like

1 comment/s