Fotografieren nicht erlaubt! | dear diary

July 23, 2015

In der letzten Woche war es auf sämtlichen Plattformen (Facebook/Instagram/YouTube oder eben hier) ziemlich ruhig um mich, denn am Tag nach meiner Bachelorpräsentation bekam ich Besuch von meiner liebsten Jutta. Da uns normalerweise über 400 km trennen, musste die begrenzte gemeinsame Zeit natürlich ausgiebig genutzt werden. Einige unserer Erlebnisse der vergangenen Tage möchte ich mittels dieses Posts und eines Videos (das ihr euch wie so oft am Ende anschauen könnt) konservieren, aber fangen wir mal von vorn an:

Vor nicht mal einem Jahr haben Jutta und ich uns zufällig über Instagram kennengelernt und sind dann im September 2014 auf dem dm-Marken Camp Beauty zum ersten Mal offline aufeinander getroffen. Ich würde mal sagen, das war Freundschaft auf den ersten Blick. Wir waren sofort auf einer Wellenlänge, haben uns super verstanden und in den Monaten darauf auch gleich Jutta's ersten Besuch geplant, der im Februar nach kleinem Hin und Her zustande kam. Auf ihrem Blog könnt ihr dazu auch einen Bericht nachlesen.


Bereits seit ihrer letzten Abreise stand fest, dass wir uns bald wiedersehen wollten und so kam Jutta also am 15. Juli nachmittags mit dem Zug angerattert. Die darauffolgenden Tage verbrachten wir durch sämtliche Drogerien der Stadt bummelnd, fotografierend, Eis und Donuts essend, und natürlich schwatzend auf dem Sofa.

Auf der Suche nach den kleinen limitierten Schwämmchen von ebelin sind wir durch ganze sechs dm-Filialen geschlichen und haben schließlich schwesterlich ein Doppelpack geteilt. Außerdem konnten wir am Samstag gemeinsam die Look Box von Müller abholen und im Video unboxen. Und ein Erlebnis, was ich euch nicht vorenthalten möchte (denn es erklärt den Titel dieses Posts): wir waren am Mac-Counter meiner Stadt und haben dort festgestellt, dass die Pro Longwear Concealer nachdunkeln (was aber gekonnt von sämtlichen Damen abgestritten wurde) und ich wurde zudem freundlichst darauf hingewiesen, ich solle doch bitte nicht am Counter fotografieren, das wäre nämlich nicht erlaubt. Den ersten Satz habe ich zufällig mitgefilmt, ihr nettes "Das ist nicht erlaubt!" leider jedoch nicht. Jutta hat glücklicherweise den Tonfall ganz gut getroffen, als sie die Story für den Vlog geschildert hat.


Natürlich haben wir nicht nur gemampft, gequatscht und geshoppt, sondern sind auch unseren Bloggerpflichten nachgekommen und haben zwei Posts für Jutta vorproduziert, die wohl in näherer Zukunft das Licht des Internets erblicken werden. Ich selbst bin das Vorbereiten und Abtippen von Blogbeiträgen ja noch nicht so lange gewöhnt, aber merke doch jedes Mal, wieviel Arbeit es eigentlich macht. Setup aufbauen, Produkte vorbereiten, Fotos machen, bearbeiten, Texte schreiben; oft versuche ich ja auch noch, korrespondierend ein Video vorzubereiten, was mindestens nochmal genauso (zeit)aufwändig ist. Ich denke, ich kann für uns beide sprechen und sagen, dass wir unser Hobby über alles lieben, aber das Ganze gemeinsam mit Jutta zu machen, hat das Fotografieren von Swatches doch um einiges vereinfacht. Hier ein kleiner Einblick aka beauty bloggers at work, haha:


Meine liebsten Momente der gemeinsamen Tage waren tatsächlich die, in denen wir irgendwo saßen oder standen oder liefen und einfach über Gott und die Welt (okay, weniger über Gott, dafür umso mehr über die Welt) geredet haben. Ohne dass die Kamera lief oder klickte.

Liebste Jutta, ich bin einfach so unendlich dankbar, dass wir uns gefunden haben ohne überhaupt suchen zu müssen! You are my sister from another Mister, as cheesy as it may sound. Ich vermisse dich jetzt schon und hoffe, wir sehen uns ganz bald wieder (spätestens nächstes Frühjahr in London, ich fang' schon mal an zu sparen)!

Im Video könnt ihr jetzt übrigens in bewegten Bildern anschauen, was wir noch so erlebt haben. Mich bekommt ihr dort diesmal nur zu Ohren und nicht zu Gesicht, aber ich finde, Jutta macht vor der Kamera einen sehr guten Job - sie hat für mich die Moderation übernommen:

You Might Also Like

4 comment/s

  1. Das hört sich super an ich muss auch noch das Video schauen! Die MAC SHOPS kann man meiner Meinung nach in der Pfeife rauchen, ich brauch nix von denen....und ja, Blog Beiträge machen Arbeit! Das weißt du nun ja selbst am besten ;-)

    Alles Liebe

    P.s. tolles Mampfbild ^.^

    ReplyDelete
  2. Süßer Post und schönes Video (: Danke für deinen Kommentar bei mir! Im Video und beim ersten Foto hab ich das Parkkrankenhaus gleich wiedererkannt... Und sehr witzig: du hast bei H&M eine frühere Kollegin (die Dame rechts, die etwas irritiert schaut) gefilmt. :D

    Alles Liebe,
    Laura

    ReplyDelete
    Replies
    1. Ach nee, quatsch, hab die Hintergründe gerade voll verwechselt, das ist ja aufm Südfriedhof... Aber gibt's zu deinem Besuch im Parkkrankenhaus auch einen Post?

      Delete